Das Spiel der Götter (Malazan Book of the Fallen)

Das Spiel der Götter
Das Spiel der Götter 

Das Spiel der Götter (im Original: Malazan Book of the Fallen) von Steven Erikson ist eine der erfolgreichsten und langlebigsten High Fantasy-Reihen der letzten Jahre. Die Reihe ist im Original auf zehn Bände angelegt. Bei der deutschen Auflage werden die Fantasy Bücher  aber nach dem ersten Band in jeweils zwei Bände geteilt, so dass die Reihe am Ende 19 Romane umfassen wird.

Werbung

Interessanterweise hat die Reihe insbesondere in Europa großen Erfolg, während das Spiel der Götter in den USA zunächst eher zögerlich angenommen wurde, sich aber auch dort mittlerweile zu einer echten Bestseller-Reihe entwickelt hat. So hat die Serie bis 2012 weltweit bereits mehr als eine Million Bände verkauft – für eine derart komplexe Fantasyreihe ein durchaus respektabler Wert.

Das Spiel der Götter – keine leichte Kost

Eines muss man beim Spiel der Götter (oder dem „Malazan Book oft he Fallen“) aber immer im Auge behalten: es handelt sich hierbei keineswegs um leichte Kost, und gerade Fantasy-Einsteigern dürfte es anfangs schwer fallen, sich mit der Serie anzufreunden. Denn insbesondere der Einstieg in den ersten Band der Reihe gestaltet sich alles andere als leicht verdaulich. Erikson lässt den Leser über viele Details und Handlungen im Dunkeln, ständig wechseln Charaktere und Perspektiven, ohne Vorwarnung wird man in diese oder jene Handlung geworfen – und auch das (faszinierende) Magiesystem hinterlässt zunächst einmal viele Fragezeichen.

Wer sich allerdings durch die ersten 300-400 Seiten „gekämpft“ hat, der wird mit einer Romanreihe belohnt, die wirklich ihresgleichen sucht! Die Schleier beginnen sich zu lichten, und das Weiterlesen macht im ersten Schritt Spaß, im zweiten Schritt wird es zur Sucht. Denn dann öffnet sich im Spiel der Götter eine spektakuläre Welt voller vielschichtiger Charaktere, Intrigen und eigener Gesetze. Kurz gesagt: hier liegt eine Welt vor, die in ihrer Komplexität, Geschichte und Detailverliebtheit einfach momentan nicht zu toppen ist.

Aber wie man schon merkt – die extrem komplexe Handlung kurz zusammenzufassen, ist eigentlich schlichtweg unmöglich – darum überzeugt euch am besten selbst von der Faszination des Spiels der Götter und taucht ein in die Welt von Malazan und Steven Erikson!


Die Gärten des Mondes
Für Sergeant Elster war stets klar, dass er dem malazanischen Imperium treu ergeben ist, egal wie schlecht er von seiner Herrscherin behandelt wurde. Auf ihren Befehl begibt er sich in die feindliche Stadt Darujistan, um deren Eroberung vorzubereiten. Doch als er und sein Trupp eintrifft, schwebt bereits die finstere Festung Mondbrut wie eine schützende Hand über der Stadt - und der Plan der Imperatrix zur Vernichtung Mondbruts kann sehr leicht auch Elster und seine Leute mit in den Tod reißen.

Das Reich der Sieben Städte
Getrieben von der Suche nach seiner Vergangenheit betritt Icarium mit seinem Gefährten Mappo die heilige Wüste Raraku. Es ist nur eine Ahnung, doch Icarium hofft, dort seine verlorene Erinnerung wiederzufinden. Doch in der Raraku schwelt nicht nur die Rebellion gegen das Malazanische Imperium. Hier befindet sich auch das Ziel eines Rennens um unvorstellbare Macht. Icarium ist nicht daran interessiert, an diesen Geschehen teilzuhaben - doch nahezu jeder scheint ihn für einen Konkurrenten zu halten, der beseitigt werden muss...

Im Bann der Wüste
Das Jahr des Wirbelwinds ist angebrochen, und die Wüste Raraku selbst rebelliert gegen das Joch des malazanischen Imperiums. Während aus dem Herzen der heiligen Wüste immer mehr Aufständische strömen, versucht Coltaine, der letzte Kommandant der malazanischen Armee, mit viel zu wenig Soldaten mehrere tausend Flüchtlinge in Sicherheit zu bringen. Doch Coltaine hat auch im Imperium mächtige Feinde - und so erwarten ihn nicht nur die Truppen der Aufständischen, sondern auch Intrigen, Hass und Verrat in den eigenen Reihen.

Die eisige Zeit
Anomander Rake, der Sohn der Dunkelheit, hat sich entschieden, dem Bündnis gegen die fanatischen Heerscharen des Pannionischen Sehers beizutreten. Doch in der Allianz vertraut keiner dem anderen. Schließlich haben sich die einzelnen Parteien vor Kurzem noch bis aufs Blut bekämpft. Da kehren die Schrecken eines vergangenen Zeitalters zurück, und Anomander Rake muss sich fragen, ob er wirklich der Bündnistreue seiner Feinde die Sicherheit der fliegenden Festung Mondbrut und seines ganzen Volkes anvertrauen sollte...

Der Tag des Sehers
Vor kurzer Zeit noch hat der mächtige Caladan Bruth die Malazaner bis aufs Blut bekämpft. Nun fährt er ihre Armee gegen die Schreckenshorde des Pannionischen Sehers. Doch ist der Seher sein größtes Problem? Jeder seiner Untergebenen könnte Verrat im Herzen bergen, und sein Freund Anomander Rake - der Einzige, dem Caladan Bruth vertraut - ist mitsamt seiner fliegenden Festung verschollen. Dabei hat sich sein grausamster Feind noch gar nicht offenbart: noch im Verborgenen sinnt der Verkrüppelte Gott auf Rache.

Der Krieg der Schwestern
Die malazanischen Besatzer wurden fast vollständig aus dem Reich der Sieben Städte vertrieben. Nur die Festung von Aren wird noch von ihnen gehalten. Da entsendet die Imperatrix ihre Vertraute Tavore und überträgt ihr das Kommando über die hoffnungslos unterlegene Armee der Malazaner. Denn Tavore kennt ihre Gegnerin: die heilige Seherin Shaik, die die aufständischen Horden befiehlt, besser als jeder andere. Heute mag Shaik zwar das Werkzeug der heiligen Wüste sein. Doch früher war sie Tavores Schwester Felisin...
Das Haus der Ketten
Einst war Felisin eine Bürgerin des Malazanischen Imperiums, heute ist sie jedoch Shaik, die Anführerin der Rebellion gegen die Imperatrix im Reich der Sieben Städte. Im Zentrum der heiligen Wüste Raraku sammelt sie ihr Heer. Doch während sich ihre Unteranführer im Kampf um Einfluss und Macht gegenseitig zerfleischen, hat Shaik andere Sorgen. Denn das malazanische Heer hat eine neue Kommandantin: ihre eigene Schwester!
Kinder des Schattens
Trull Sengar vom Volk der Tiste Edur entdeckt als Erster, dass das Reich Lether die Grenzen seines Volkes verletzt hat. Ihm ist sofort klar, dass diese Missachtung der alten Verträge Krieg für die Kinder des Schattens bedeutet. Das Reich Lether beherrscht bereits den gesamten übrigen Kontinent, und sein Eroberungswille ist ungebrochen. Doch die Edur sind nicht die leichte Beute, die sie einst waren, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Kinder des Schattens sind die sechs Stämme unter einem einzigen Herrscher vereint: dem Hexerkönig!

Gezeiten der Nacht.
Ezgara Diskanar, der Herrscher des Reiches von Lether, ist es gewohnt zu siegen. Doch seit er sich entschlossen hat, die Länder der Tiste Edur zu erobern, erleiden seine Heere eine Niederlage nach der anderen. Und auch an seinem eigenen Hof steht es nicht zum Besten, haben sich doch seine Königin und sein Kanzler gegen ihn verbündet. Da erwachen uralte finstere Mächte in seiner Hauptstadt Letheras zu neuem Leben, und Diskanar sieht nur noch eine Möglichkeit, sein Reich vor der Eroberung zu bewahren: er muss sich mit ihnen verbünden.
Die Feuer der Rebellion
Der Aufstand im Reich der Sieben Städte ist vorüber, Shaik ist tot. Aber die Rebellion ist nicht gänzlich besiegt, noch immer schwelt die Glut des Widerstands. Shaiks Feldherr und rechte Hand, der Wüstenkrieger Leoman, hat sich nach Yâ-Ghatan zurückgezogen, in eine Stadt, deren Namen für die malazanischen Soldaten einen unheilvollen Klang besitzt. Denn vor den Mauern dieser Stadt wurde Dassem Ultor, das legendäre Erste Schwert des Imperiums, getötet. Doch die neue Mandata Tavore hat keine andere Wahl: Sie muss Yâ-Ghatan erobern, wenn sie die Feuer der Rebellion endgültig austreten will ...
Die Knochenjäger
Das Reich der Sieben Städte ist vorerst befriedet, die letzten Funken des Widerstands sind ausgelöscht. Doch das malazanische Imperium kommt nicht zur Ruhe. Wozu nicht zuletzt die Entscheidungen von Imperatrix Laseen beitragen, die ihren Untergebenen immer merkwürdiger erscheinen. Und im Hintergrund zieht weiterhin der Verkrüppelte Gott die Fäden...
Der goldene Herrscher
Die Tiste Edur haben das Reich der Letherii besiegt und unterworfen, und Rhulad Sengar, ihr unsterblicher Herrscher, sitzt auf dem Königsthron in Letheras. Doch seine unzähligen Wiedergeburten haben den goldenen Herrscher in den Wahnsinn getrieben - und ihn blind gemacht für die Gefahren, die ihm und seinem Reich drohen ...
Im Sturm des Verderbens
Während Rhulad Sengar, der unsterbliche Herrscher über die Tiste Edur und das ehemalige Königreich Lether, ganz in seinem Wahn aufgeht, sich mit immer neuen Meisterkämpfern zu messen, sammeln sich rings um sein Reich gewaltige Mächte weltlicher und magischer Natur. Da bricht der Sturm des Verderbens los und droht nicht nur Lether, sondern einen ganzen Kontinent in den Untergang zu reißen ...
Die Stadt des blauen Feuers
Crokus Junghand kehrt zurück in seine Heimat. Doch nicht nur er hat sich verändert. Auch Darujistan, die Stadt des blauen Feuers, ist nicht mehr das, was sie einst war, wandeln doch verdammte Götter auf ihren Straßen. Crokus will nur seine eigenen Angelegenheiten erledigen und wieder verschwinden. Doch kann er seine alten Gefährten aus besseren Tagen zurücklassen, wenn die finsterste aller Nächte anbricht? Aber noch bevor Crokus sich entschieden hat, richtet sich der Blick von Anomander Rake, dem Sohn der Dunkelheit, auf die Stadt des blauen Feuers.

Tod eines Gottes
Ein Feind von unvorstellbarer Macht nähert sich Schwarz-Korall. Und doch verlässt Anomander Rake, der Sohn der Dunkelheit, seine Heimat und sein Volk. Dabei wäre nur er in der Lage, den Gegner zu bezwingen. Doch Anomander Rake weiß genau, dass die eigentliche Entscheidung in Darujhistan fallen wird. Darum ist sein Platz dort. Er betritt die Stadt des blauen Feuers in dem Wissen, dass es ein uraltes Unrecht wiedergutzumachen gilt - und dass der Tod eines Gottes unmittelbar bevorsteht!
Die Flucht der Kinder – Spiel der Götter 16
Rutt und Badalle sind auf der Flucht vor den Inquisitoren, und mit ihnen noch Tausende weiterer Kinder. Irgendwie sind Rutt und Badalle die Anführer der Flüchtlinge geworden, und sie geben ihr Bestes. Dennoch müssen sie jeden Tag mit ansehen, wie einige ihrer Freunde und Schützlinge sterben. Da erreichen sie endlich die Glaswüste, das Ziel ihrer Hoffnung – oder ihres endgültigen Untergangs.

Das Spiel der Götter – Handlung im Kurzüberblick

spiel der götterDas Spiel der Götter spielt zunächst hauptsächlich im so genannten Malazanischen Imperium. Zu Beginn der Haupthandlung ist Kellanved, der Imperator und Gründer des Imperiums bereits ermordet worden – von Laseen, der ehemaligen Befehlshaberin der internen Geheimpolizei, die nach dem Attentat selber den Thron bestieg.

Im Laufe der Handlung wird klarer, wo die Hintergründe dieser Tat lagen und sich die politische Lage des Imperiums verändert. Rund um diese Haupterzählung entwickelt sich eine Handlung, in der auch Götter und Halbgötter eine wesentliche Rolle spielen Diese können jedoch selbst von Menschen getötet werden – und Menschen ebenfalls zu Göttern aufsteigen.

Darüber tauchen im Spiel der Götter von Steven Erikson auch mehrere uralte Rassen auf:

Werbung
  • Tiste Andii
  • Tiste Edur
  • Jaghut
  • T’lan Imass (die Erzfeinde der Jaghut, die durch ein magisches Ritual untot wurden)

Im Laufe der Reihe spielen dabei jedoch die Geschehnisse im malazanischen Imperium eine untergeordnete Rolle – in den Vordergrund rückt vielmehr der „Verkrüppelte Gott“ , der es durch geschickte Manipulationen versteht, Menschen, Rassen und Reiche gegeneinander auszuspielen und dabei ganz eigene Ziele verfolgt.

Das Spiel der Götter  – Forum & Fans

Das Spiel der Götter hat mittlerweile auch in Deutschland eine sehr große Fanbase, die aktiv und mir viel Begeisterung Themen, Figuren und vieles andere aus der Welt Malazans diskutiert. Wer also neu in der Welt Spiels der Götter ist, dem sei zum Beispiel das forum: malazanempires.de ans Herz gelegt. Hier kann man wunderbar in die Welt eintauchen und bekommt viele Fragen direkt beantwortet. Und auch die Frage nach Veröffentlichungsterminen der neuen Bücher wird hier schnell und kompetent beantwortet 🙂