Das Geheimnis von Askir

Das Geheimnis von Askir
Das Geheimnis von Askir

Das Geheimnis von Askir ist eine deutsche Fantasyreihe von Richard Schwartz. Der Zyklus ist seit 2011 abgeschlossen und umfasst insgesamt sechs Bände. 2006 wurde der erste Band „Das Erste Horn“ bei Piper veröffentlicht. 2007 wurden die nächsten beiden Bände veröffentlicht, 2008 und 2009 folgten der vierte und der fünfte Band. 2010 der letzte Band dieser Reihe, „Der Kronrat“, der leider zunächst drastischen Kürzungen seitens des Verlags zum Opfer fiel. Dies merkte man während des Lesens deutlich, und daher entschloss sich der Verlag nach zahlreicher Leserkritik, den Band noch einmal ungekürzt herauszubringen.

Werbung

Außerdem ist die Reihe „Das Geheimnis von Askir“ im Juni 2011, neu lektoriert und mit neu gestalteten Covern, in einer weiteren Auflage erschienen. Der Kronrat, der sechste Band, liegt hier auch in der erweiterten, nun nahezu ungekürzten, Fassung vor und umfasst gut 700 Seiten.

Fortgesetzt wird der Zyklus mit Die Götterkriege, von dem aktuell auch bereits mehrere Bände erschienen sind. Der Zyklus beginnt mit dem Band „Die Rose von Illian“, der am 10. März 2011 herauskam und mit relativ ungekürzten 640 Seiten aufwarten kann. Der Band setzt die Geschehnisse aus Askir nahtlos fort, allerdings aus auktorialer Perspektive.

Das Geheimnis von Askir - Reihenfolge


Das erste Horn: Das Geheimnis von Askir 1
Havald, ein Krieger aus dem Reich Letasan, und die undurchschaubare Magierin Leandra verschlägt es in das abgeschiedene Wirtshaus »Zum Hammerkopf«. Dort müssen sie nicht nur einen blutigen Mord aufklären, sondern erfahren auch, dass sich unter dem Gasthof mysteriöse Kraftlinien kreuzen. Und dass ein magisches Portal sie ins zersplitterte Reich Askir führen kann ..

Die Zweite Legion: Das Geheimnis von Askir 2
Ein mysteriöser Wanderer aus dem legendären Reich Askir trifft im Gasthof »Zum Hammerkopf« ein. Er unterrichtet den Krieger Havald und die Halbelfe Leandra über die Zersplitterung des sagenhaften Reiches. Leandra, Havald und einige Gefährten machen sich auf zum magischen Portal, um die Bewohner Askirs davor zu warnen, dass der brutale Herrscher Thalak auch sie zu unterjochen droht. Das Portal soll die Gefährten unmittelbar nach Askir führen; doch stattdessen landen sie im gefährlichen Wüstenreich Bessarein

Das Auge der Wüste: Das Geheimnis von Askir 3
Auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen den zerstörerischen Thalak hat es den Krieger Havald, die Halbelfe Leandra und ihre Gefährten in den Wüstenstaat Bessarein verschlagen. In der sengenden Hitze des exotischen Landes müssen sie zunächst Havalds Geliebte Leandra aus den Fängen skrupelloser Sklavenhändler befreien – und geraten dabei mitten in die Wirren des Thronfolgestreits, der die Hauptstadt Gasalabad erschüttert. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein magisches Artefakt – das Auge von Gasalabad. Wird es den Gefährten gelingen, endlich den Weg ins Reich Askir zu finden?

Der Herr der Puppen: Das Geheimnis von Askir 4
Der Krieger Havald, die Halbelfe Leandra und ihre Gefährten sind auf der Suche nach einem Weg, um aus der exotischen Stadt Gasalabad nach Askir zu gelangen. Denn dort hoffen sie auf Unterstützung gegen den Tyrannen Thalak, der ihre Heimatlande mit Zerstörung bedroht. Doch Thalaks Macht reicht bis nach Gasalabad. Der finstere Herrscher setzt alles daran, durch Intrigen und Attentate die Gefährten in Gasalabad festzuhalten. Bald wissen sie nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist, und geraten von einer tödlichen Gefahr in die nächste.

Die Feuerinseln: Das Geheimnis von Askir 5
Der Halbelfe Leandra steht eine gefährliche Mission bevor, die keinen weiteren Aufschub duldet. Zusammen mit dem Krieger Havald und ihren Gefährten ist sie auf dem Weg nach Askir, während der Nekromantenkaiser in seinem Versteck auf den Feuerinseln eine grausame Invasion vorbereitet. Es gelingt ihm, Leandra in seine Gewalt zu bringen, und Havald wird als Schiffbrüchiger an die Küste der Feuerinseln gespült. Leandra ist in höchster Gefahr: Wird sie der Beeinflussung der Nekromanten erliegen und zum Feind überlaufen?

Zwischenspiel: Die Eule von Askir
Hat keinen direkten Bezug zur Haupthandlung, enthüllt aber einige Geheimnisse - also am besten erst nach Abschluss der Reihe lesen! -
Am Hafen der altehrwürdigen Stadt Askir wird ein bestialisch zugerichteter Toter gefunden. Es ist der Botschaftsdiener Jenks, der in diesem zwielichtigen Viertel eigentlich nichts zu suchen hatte. Stabsleutnant Santer wird mit den Ermittlungen betraut, unterstützt durch die faszinierende Magierin Desina. Diese hat die Gabe, die Vergangenheit vor ihren Augen neu erstehen zu lassen. Doch was Desina in der Nacht des Mordes erblickt, bedeutet für ganz Askir eine unberechenbare Bedrohung. Denn der Feind beherrscht schwarze Magie, gegen die alle Mittel Desinas machtlos sind.

Der Kronrat: Das Geheimnis von Askir 7
Die Gefährten um den Krieger Havald sind endlich am Ziel: in der Hafenstadt Askir. Doch die Allianz wird erschüttert. Durch eine Weissagung erfährt Havald, dass er den Krieg der Götter auslösen wird und es ihm bestimmt ist, gegen seinen letzten Gegner zu verlieren. Wenn sich die Prophezeiung erfüllt, bedeutet dies Havalds Tod …

Das Geheimnis von Askir – Inhalt

Havald, einen gealterten Krieger aus dem hohen Norden, verschlägt es auf der Suche nach Zuflucht vor dem eiskalten Winter in einen abgeschiedenen Gasthof. Schon bald schneidet ihn und die restlichen Gäste ein gewaltigerSchneesturm vollends von der Außenwelt ab. Als schließlich ein brutaler Mord geschieht, bricht Panik aus. Havald und die geheimnisvolle Magierin Leandra machen sich auf die Suche nach dem Mörder und stoßen bald auf Spuren, die in das mysteriöse, untergegangene Reich Askir zu führen scheinen…

So beginnt der erste Band der Saga um Askir, und so nimmt auch die Saga von Askir ihren Lauf, deren Verlauf Havald, Leandra und ihre Gefährten tief hinein in jenes verloren geglaubte Reich führt. Wobei alte Geheimnisse gelüftet und aktuelle Bedrohungen enttarnt werden.  Von der Zusammensetzung ähnelt vieles den bekannten Rollenspiel-Szenarien, nur um dann doch eigene Wege zu gehen.

Werbung

Mit zunehmender Dauer wandeln sich die Figuren, und rücken dann die Geheimnisse ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Zunächst scheinen diese nicht viel miteinander zu tun zu haben. Nach und nach erfahren wir dann mehr über unsere Gestalten, dann über die Historie der ehemaligen Feste. Und plötzlich beginnen sich die Elemente wie bei einem Puzzle zueinander zu gesellen. Erst in der Nachschau wird dann deutlich, wie geschickt der Autor hier geplant hat, so dass sich die Teile in sich logisch und doch überraschend ineinander fügen. Bereits im ersten Band der Geheimnisse von Askir zeigt uns derAutor, dass er es geschickt verstanden hat, gewohnte Fantasy-Szenarien aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel zu beleuchten, atmosphärisch dicht zu erzählen und seine Figuren fgesselnd zu entwickeln.
Die Bücher der Reihe gehören zur Sparte der High-Fantasy, wobei sie auch mit Sword&Socery Elementen aufwarten kann. Die Reihe war bis jetzt dreimal für den Deutschen Phantastikpreis nominiert und hat letztes Jahr den zweiten Platz, unter der der Kategorie Beste Serie, erreicht.

Wenn ihr noch mehr über die Reihe „Das Geheimnis von Askir“ oder den Autoren Richard Schwartz erfahren wollt – schaut einfach mal hier vorbei.