Brandon Sanderson

Elantris, Mistborn, Sturmlicht-Chroniken und natürlich das Rad der Zeit – die Liste der Fantasy-Romane und Buchreihen aus der Feder von Brandon Sanderson ist bereits jetzt außergewöhnlich lang. Umso erstaunlicher ist das, wenn man bedenkt, dass Sanderson seinen Debütroman „Elantris“ erst 2006 veröffentlichte. Das Tolle daran: so gut wie alle Bücher des US-Autors überzeugen sowohl hinsichtlich ihrer literarischen Qualität als auch durch ihren Einfallsreichtum, ihre Charaktere und die ungewöhnlichen Settings. Damit hebt sich Brandon Sanderson wohltuend von der großen Masse der High Fantasy-Autoren ab.

Werbung

Brandon Sanderson – Kurzbiografie

Geboren wurde Sanderson am 19. Dezember 1075 in Lincoln, Nebraska und schloss 2005 sein Master-Studium über „Kreatives Schreiben“ an der Brigham Young University in Utah ab. Parallel war er bereits an dem halbprofessionellen Science-Fiction Magazin „Leading Edge“ beteiligt und schrieb während des Studiums an seinem Debütroman. Sanderson ist verheiratet und lebt aktuell in American Fork im US-Bundesstaat Utah.

Für seine Arbeit wurde er bereits mehrfach mit nationalen Preisen ausgezeichnet. Neben zwei Nominierungen für den John W. Campbell Best New Writers Award gewann er außerdem bereits zweimal den Hugo Award für den besten Kurzroman mit „The Emperor’s Soul“ sowie für „Writing Excuses Season Seven“ im Bereich „Best Related Work“.

Brandon Sandersons Werke

Wie schon erwähnt ist die Liste der Veröffentlichungen Sandersons lang. Bekannt wurde er vor  allem durch die Mistborn-Reihe („Die Nebelgeborenen“), aber auch durch seine Arbeit am Rad der Zeit-Zyklus, den er nach dem Tod Robert Jordans zwischen 2009 und 2013 zu Ende brachte. Hier einmal eine Übersicht über die Bücher von Brandon Sanderson:

Mistborn Reihe

Die Sturmlicht-Chroniken

Das Rad der Zeit (weitergeführt)

Werbung

Reckoners

Eigenständige Romane

Alcatraz

Die genannten Romanen sind zum großen Teil auch bereits als deutsche Hörbücher erschienen, unter anderem Elantris, die Mistborn-Reihe oder die Sturmlicht-Chroniken. Und wenn Brandon Sanderson weiterhin so ein hohes Tempo bei seinen Veröffentlichungen vorlegt und es dabei auch (hoffentlich)  schafft, die Qualität auf einem gleichbleibend hohen Level zu halten, dann wird die obige Liste wahrscheinlich in den nächsten Jahren noch einmal deutlich länger werden.